Unser Glaube

Wir sind eine evangelische Gemeinde und damit Teil unserer evangelischen Landeskirche. Unsere Glaubenstraditionen sind von Martin Luther und anderen Reformatoren geprägt. Was wir genau glauben, haben wir hier aufgeschrieben:

Johannesevangelium 3,16

“Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab,

damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat.”

Als Gemeinde in der Wilhelmstadt fühlen wir uns unserem Viertel besonders verpflichtet. Wir glauben, dass Gott uns die besondere Aufgabe gegeben hat, in dieser Region sozial wirksam zu sein, für sie zu beten und die frohe Botschaft zu verkünden.

 

Unser Vertrauen und unsere Hoffnung

Das Vater Unser wurde von Jesus selbst so gesprochen. Es ist das wichtigste Gebet, das wir kennen. In der Bibel steht es im Evangelium nach Matthäus, Kapitel 6, Verse 9-13.

Später hat man versucht, unseren Glauben in einigen Sätzen zusammen zu fassen. Daraus sind die Glaubensbekenntnisse entstanden. Sie sind über 1500 Jahre alt! Wir sprechen sie trotzdem bis heute in jedem Gottesdienst.

Ein besonderes Bekenntnis der evangelischen Kirchen ist die “Confessio Augustana”.

Außerdem hat Martin Luther Erklärungen über die Grundsätze unseres Glaubens geschrieben. Dies wurde der kleine Katechismus.

In einer Zeit besonderer Not, 1934, haben einige Christen noch einmal festgehalten, was unseren Glauben ausmacht. Daraus ist die Barmer theologische Erklärung geworden.